Panda parken Blog

Die besten Aktivitäten in Wien, Österreich

Entdecken Sie Wien mit Zuversicht! Finden Sie Top-Sehenswürdigkeiten und versteckte Schätze in unserem Experten-Reiseführer. Planen Sie Ihr unvergessliches Abenteuer jetzt!

Panda parken-logo

Panda parken

30 May 2024

Wie die Schichten eines Wiener Gebäcks offenbart ein Blick auf die Ecken Wiens eine Fülle an Erlebnissen.

Wir haben durch seine Geschichte getanzt, von der kaiserlichen Pracht des Schlosses Schönbrunn bis zu den intimen Ecken seiner Kaffeehäuser.

Wir haben traditionelle Küche genossen,genossen in der Ruhe seiner Grünflächen und ließen unsere Gedanken in seinen Museen ausklingen

Beim Teilen unser Favorit Wir möchten Ihnen dabei helfen, die einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne zu entdecken, die diese Stadt zu einer Fundgrube an kulturellen Genüssen gemacht hat.

Besuchen Sie das herausragende Schloss Schönbrunn.

In Wien steht die Erkundung des UNESCO-Weltkulturerbes Schloss Schönbrunn, der Sommerresidenz der Habsburger, auf unserer Liste. Dieser atemberaubende Palast in Wien, Österreich, ist ein bedeutendes Symbol der reichen Geschichte Österreichs.

Ein Besuch in Wien rundet einen Rundgang durch dieses prächtige Schloss ab, das einst die kaiserliche Sommerresidenz der habsburgischen Herrscher war.

Das Schloss Schönbrunn ist mit seiner barocken Gestaltung und den aufwendigen Gärten ein architektonisches Wunderwerk. Jeder Raum im Schloss erzählt eine Geschichte über die Habsburger, insbesondere Kaiser Franz Joseph, der hier geboren wurde und starb. Wir kommen nicht umhin, die atemberaubende Große Galerie zu bestaunen, die mit exquisiten Fresken und Kristallkronleuchtern geschmückt ist und in der einst üppige Bankette abgehalten wurden.

Noch faszinierender ist die Möglichkeit, die privaten Gemächer und luxuriösen Prunkräume des Schlosses zu erkunden und uns einen Einblick in den opulenten Lebensstil der Habsburger zu gewähren. Sie müssen unbedingt den Spiegelsaal besuchen, in dem 1762 ein sechsjähriger Mozart auftrat.

Wenn Sie ein Naturliebhaber sind, werden Sie sich zweifellos in die weitläufigen Gärten des Palastes mit seinen Skulpturen, Springbrunnen und dem ältesten Zoo der Welt verlieben. Denken Sie daran, zur Gloriette hinaufzusteigen, um einen Panoramablick über Wien zu genießen.

TIPP: Wenn Sie das Schloss Schönbrunn besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen die Anschaffung einer Vienna City Card. Es bietet unbegrenzte Fahrten innerhalb Wiens und Sie erhalten außerdem Ermäßigungen auf Führungen und Eintrittspreise für verschiedene Sehenswürdigkeiten, darunter das Schloss Schönbrunn.

Schnappen Sie sich ein Stück Sachertorte.

Bei einem Besuch in Wien können wir es oft nicht lassen, uns ein Stück der berühmten Sachertorte zu gönnen. Dieser reichhaltige und dekadente Schokoladenkuchen, überzogen mit Aprikosenmarmelade und überzogen mit einer glänzenden Schicht dunkler Schokolade, ist eine kulinarische Ikone Österreichs und ein Muss für jeden Schokoladenliebhaber.

Die Sachertorte ist nicht nur eine Torte; Es ist ein Stück Wiener Geschichte. Dieses Dessert wurde 1832 von einem jungen Kochlehrling namens Franz Sacher kreiert und wurde schnell zu einem Grundnahrungsmittel am kaiserlichen Hof. Angesichts seiner reichhaltigen, samtigen Textur und ausgewogenen Süße ist es leicht zu verstehen, warum es seit fast zwei Jahrhunderten ein Favorit ist.

Das Wiener Hotel Sacher gilt weithin als Geburtsort der Sachertorte und es gibt keinen besseren Ort, um diesen köstlichen Genuss zu genießen. Wenn Sie im eleganten Café sitzen, umgeben von Kronleuchtern und weichem rotem Samt, werden Sie schnell verstehen, warum dieses Dessert den Wiener Genuss symbolisiert.

Doch das Sachertorte-Erlebnis geht über die Torte hinaus. Traditionell wird es mit einem Klecks ungesüßter Schlagsahne serviert, die den dichten Schokoladen- und würzigen Aprikosengeschmack perfekt ergänzt. Und vergessen Sie nicht, ihn mit einer Tasse Wiener Kaffee zu kombinieren, um das Erlebnis abzurunden.

In Wien geht es beim Genuss eines Stücks Sachertorte nicht nur um die Befriedigung Ihrer Naschkatzen. Es geht darum, an einer geschätzten Tradition teilzunehmen, einer sinnlichen Hommage an die Geschichte und Kultur Wiens. Denken Sie also daran, sich bei Ihrem nächsten Österreich-Aufenthalt dieses klassische Wiener Vergnügen zu gönnen. Es ist ein Genuss, den Sie nicht bereuen werden.

Besuchen Sie unbedingt Stephansdom.

Nachdem wir einen gemütlichen Vormittag in einem der berühmten Kaffeehäuser Wiens genossen haben, sollten wir zum Stephansdom gehen, der höchsten Kirche Österreichs und einem verehrten Wahrzeichen der Wiener Geschichte und Kultur. Der im Herzen des Stadtzentrums gelegene Dom mit seiner aufwendigen gotischen Architektur ist ein Muss auf jeder Wien-Rundreise.

Während wir in Richtung Dom gehen, umhüllt uns die geschäftige Atmosphäre der Innenstadt. Sichtbar werden die hoch aufragenden Türme des Doms, die in den Himmel ragen und von der reichen Religionsgeschichte Wiens zeugen.

Beim Betreten des Stephansdoms überkommt uns ein Gefühl der Ehrfurcht. Das atemberaubende Innere der Kathedrale bietet:

  • Wunderschön gearbeitete Altäre, jeder einzelne ein Meisterwerk religiöser Kunst

  • Das beeindruckende Riesentor, ein Wahrzeichen der Kathedrale

  • Die Pummerin-Glocke, die zweitgrößte freischwingende Kirchenglocke Europas

  • Die Katakomben, eine feierliche und historische Ruhestätte für viele namhafte Österreicher

  • Aufwändige Buntglasfenster werfen wunderschöne Farben auf das ruhige Innere der Kathedrale.

Wenn Sie Lust auf einen kleinen Aufstieg haben, bietet der Südturm einen unvergleichlichen Blick auf Wien. Der 343-stufige Aufstieg ist ein kleiner Preis für solch ein atemberaubendes Panorama.

TIPP: Wir empfehlen die Teilnahme an einem Rundgang, um die Geschichte der Kathedrale besser zu verstehen. Reiseführer erzählen faszinierende Geschichten und verborgene Details, die die Kathedrale zum Leben erwecken.

Entdecken Sie die wunderschöne Kunstsammlung im Belvedere Museum.

Warum sollten wir nicht in die reiche Kunstgeschichte Wiens eintauchen, indem wir die renommierte Sammlung im Belvedere Museum erkunden? Das Museum beherbergt eine beeindruckende Auswahl an bildender Kunst und ist ein unverzichtbarer Stopp auf jeder kulturellen Tour durch Wien. Das Belvedere-Museum ist in einem beeindruckenden Barockpalast untergebracht, bietet Werke vom Mittelalter bis zur Gegenwart und bietet eine umfassende Reise durch die Jahrhunderte.

Herzstück der Sammlung ist die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken Gustav Klimts, einer prominenten Figur der Wiener Secession. Klimts berühmtes Stück „Der Kuss“ ist eine Hauptattraktion, denn seine aufwendigen Details und seine kraftvolle Symbolik ziehen jedes Jahr unzählige Besucher in seinen Bann. Wir werden auch mit vielen seiner anderen Werke verwöhnt, jedes so faszinierend wie das andere.

Während Klimt der Hauptdarsteller sein mag, sollten die anderen Sammlungen des Museums nicht übersehen werden. Von den französischen Impressionisten bis zum österreichischen Biedermeier bietet das Belvedere einen umfassenden Überblick über die europäische Kunstgeschichte. Es ist eine Freude, durch die kunstvollen Säle zu schlendern und die Schönheit jedes Meisterwerks in sich aufzunehmen.

Bei der Erkundung der Kunstsammlung im Belvedere Museum geht es natürlich nicht nur um die Kunst. Der Palast ist ein Kunstwerk, dessen opulente Räume und atemberaubende Gärten eine passende Kulisse für die darin enthaltenen Schätze bieten. Wir kommen nicht umhin, über die Großartigkeit des Ganzen zu staunen, ein Beweis für Wiens bleibendes künstlerisches Erbe.

Entspannen Sie sich in Wiens Grünanlagen.

Während wir Wien erkunden, müssen wir uns etwas Zeit nehmen, um in den üppigen Grünflächen der Stadt zu entspannen.

Das Schloss Belvedere und die Hofburg, zwei Barockschlösser, verfügen über einige der schönsten Grünflächen der Stadt.

  1. Der Schlosspark Belvedere sind eine perfekte Mischung aus französischen und englischen Gartenstilen und bieten eine ruhige Oase mit wunderschönen Brunnen, Statuen und Blumenbeeten. Hier können Sie einen Spaziergang inmitten der Natur genießen, abseits der überfüllten Straßen der Stadt.

  2. Ter Hofburg-Palastgärten sind Teil der Hofburg, der Winterresidenz der Habsburger. Die sorgfältig gepflegten Rasenflächen und die leuchtenden Blumenbeete sorgen für ein herrliches Farbenspiel und machen es zu einem perfekten Ort zum Entspannen und Genießen des Tages.

  3. Der Prater bietet eine Reihe von Aktivitäten, von gemütlichen Spaziergängen über Radfahren bis hin zu Reiten. Es ist auch die Heimat des berühmten Riesenrads.

  4. Die Alte Donau, alter Arm der Donau, ist von üppigen Grünflächen umgeben. Es ist ein perfekter Ort zum Entspannen, Picknicken oder im Sommer sogar zum Schwimmen.

  5. Der Wienerwald bietet mehrere Wege zum Wandern und Radfahren. Es beherbergt auch mehrere Weinberge, in denen Sie lokale Weine probieren können.

Nehmen Sie sich Zeit zum Entspannen und Erholen in einem der traditionellen Wiener Kaffeehäuser.

Man kann Wien wirklich erleben, indem man in die berühmte Kaffeehauskultur, eine geschätzte lokale Tradition und ein immaterielles UNESCO-Kulturerbe eintaucht. Über bloße Cafés hinaus verkörpern diese Kaffeehäuser den Wiener Lebensstil – wo die Zeit langsamer wird und die einfachen Freuden des Lebens genossen werden.

Bei einem Besuch in Wien darf man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, den Tag in einem dieser Kaffeehäuser, wie dem legendären Café Central, zu beginnen. Hier können wir ein gemütliches Frühstück genießen, eine Tasse Melange (einen traditionellen Wiener Kaffee) genießen und die Atmosphäre dieses historischen Kaffeehauses genießen, das einst als Treffpunkt berühmter Persönlichkeiten wie Freud und Trotzki diente.

Die Kaffeehauskultur in der Stadt Wien geht über das reine Essen und Trinken hinaus.

Es ist ein Raum zum Verweilen, zum Zeitunglesen, zum Diskutieren über Politik oder zum Beobachten der vorbeiziehenden Welt. Viele Kaffeehäuser stellen ihren Gästen sogar Zeitungen und Zeitschriften zur Verfügung, die sie zum Kaffee genießen können.

Aber was diese Kaffeehäuser wirklich auszeichnet, ist ihr einzigartiges Ambiente. Die prächtigen Innenräume mit Kronleuchtern, Marmortischen und Thonet-Stühlen versetzen uns in eine vergangene Zeit zurück und geben uns das Gefühl, ein lebendiges Stück Geschichte geworden zu sein.

Für Besucher, die das Herz Wiens erleben möchten, ist ein entspannter Morgen in einem Kaffeehaus ein Muss.

Sie müssen Wiener Schnitzel probieren.

Als nächstes auf unserer Liste tauchen wir in die kulinarischen Köstlichkeiten Wiens ein, indem wir uns das berühmte Wiener Schnitzel der Stadt gönnen. Während wir die gastronomische Landschaft dieser wunderschönen Stadt erkunden, wird uns ein Teil unserer Wien-Touren zweifellos zu diesem ikonischen Gericht führen. Das Wiener Schnitzel ist nicht nur eine Mahlzeit; Es ist ein Teil des Erbes der österreichisch-ungarischen Monarchie und ein Beweis für die reiche kulinarische Tradition der Hauptstadt.

Das Wiener Schnitzel ist ein dünnes, paniertes, in der Pfanne gebratenes Kalbsschnitzel. Es wird normalerweise mit einer Beilage Kartoffelsalat oder Pommes Frites serviert und oft mit einer Zitronenscheibe garniert.

Dieses köstliche Gericht ist so wichtig, dass seine Zubereitung durch österreichisches Recht geregelt ist und seine Authentizität und Qualität gewährleistet.

Es ist nicht ungewöhnlich, in der ganzen Stadt Variationen des Gerichts zu finden. Einige Restaurants bieten beispielsweise eine ebenso köstliche Schweinefleischvariante an.

Um dieses kulinarische Klassiker der Wiener Küche wirklich zu erleben, empfehlen wir Ihnen, in traditionellen österreichischen Restaurants wie dem Figlmüller, bekannt als „die Heimat des Schnitzels“, oder dem Gasthaus Pöschl, einem beliebten lokalen Lokal, zu speisen.

Kombinieren Sie Ihr Wiener Schnitzel mit einem Glas österreichischem Wein oder Bier für ein wahrhaft lokales kulinarisches Erlebnis.

Fotografie Majolikahaus

Wir lassen die Pracht des Stephansdoms hinter uns und richten unseren Blick als nächstes auf das Majolikahaus, ein einzigartiges Beispiel der atemberaubenden Jugendstilarchitektur Wiens. Das vom berühmten Otto Wagner entworfene Majolikahaus ist eine Augenweide. Als wir uns nähern, können wir dem Drang nicht widerstehen, ein Foto zu machen – denn wie oft sieht man ein Gebäude so lebendig mit Blumenmotiven und Majolikafliesen geschmücktFarben?

Für diejenigen, die mit dem Begriff noch nicht vertraut sind: „Majolika“ bezieht sich auf eine Art Keramikgekennzeichnet durch seine undurchsichtige, weiße Glasur undbunt Dekoration. Wagner wandte diese Technik auf die Fassade des Gebäudes an und schuf so einen spektakulären visuellen Leckerbissen, der zu einem der besten Dinge in Wien geworden ist.

Hier ist ein kurzer Schnappschuss:

Worauf Sie im Majolikahaus achten sollten

Warum es ein Foto wert ist

Blumenmotive

Diese Designs sind aufwendig und lebendig und verleihen dem Gebäude einen einzigartigen Charme

Majolika-Fliesen

Sie geben dem Gebäude seinen Namen und tragen zu seinem unverwechselbaren Erscheinungsbild bei

Pastel Farben

Die Farbkombination ist optisch ansprechend und sticht im Stadtbild hervor

Jugendstilarchitektur

Das Gebäude ist ein klassisches Beispiel dieses Stils und zeichnet sich durch seine natürlichen Formen und Strukturen aus.

Kontrast zu den umliegenden Gebäuden

Das Majolikahaus hebt sich von der traditionelleren Architektur Wiens ab

Entdecken Sie die Geheimnisse der Stadt bei einem von Insidern geführten Rundgang.

Nachdem Sie die Pracht der Wiener Staatsoper erkundet haben, ist es Zeit, auf die Straße zu gehen und bei einem Rundgang tiefer in die reiche Geschichte und Kultur der Stadt einzutauchen. Wir beginnen unsere Reise rund um das Rathaus, ein Paradebeispiel für die Architektur im neugotischen Stil. Die mit Statuen und aufwendigen Schnitzereien geschmückte Fassade ist ein unvergesslicher Anblick.

Während wir durch das Labyrinth aus Kopfsteinpflasterwegen gehen, kommen wir am Stephansdom vorbei, einem Wahrzeichen Wiens. Sein hoch aufragender Turm, die gotischen Bögen und die reiche Geschichte machen es zu einem Muss für einen Besuch.

Denken Sie daran, nach den Pferdekutschen Ausschau zu halten, eine bezaubernde Reminiszenz an vergangene Zeiten.

Unsere Route umfasst auch lebendige Straßenkunstausstellungen und Stücke moderner Kunst, die in unerwarteten Ecken versteckt sind. Diese verborgenen Schätze bilden einen kontrastierenden Hintergrund zur klassischen Architektur Wiens und zeugen von der florierenden zeitgenössischen Kunstszene der Stadt.

Hier ein kurzer Einblick in das Angebot unserer Wandertour:

Rathaus

Architektur im neugotischen Stil

Stephansdom

Ikonisches Symbol der Stadt

Pferdekutsche

Charmanter Rückblick in eine vergangene Zeit

Straßenkunst

Lebhafte Ausstellungen in der ganzen Stadt

Modern Art

Versteckte Scheiben in unerwarteten Ecken

Begleiten Sie uns auf unserer Reise abseits der üblichen Touristenpfade ins Herz Wiens. Mit jedem Schritt entdecken Sie etwas Neues: ein historisches Denkmal, ein modernes Kunstwerk oder ein charmantes Wiener Café. Lassen Sie uns gemeinsam die Geheimnisse der Stadt entdecken!

Erleben Sie eine Aufführung in der Wiener Staatsoper.

Wir können Wien nur besuchen, wenn wir die Pracht der Wiener Staatsoper erleben, einer weltbekannten Institution, die für ihre außergewöhnlichen Aufführungen bekannt ist. Dieses Opernhaus im Herzen der Wiener Innenstadt ist ein Eckpfeiler des reichen kulturellen und musikalischen Erbes der Stadt. Es ist wirklich ein Mekka für Liebhaber klassischer Musik.


Die Wiener Staatsoper bietet ein vielfältiges Repertoire und präsentiert jede Saison über 60 Opern und Ballette. Die besten Musiker, Sänger und Dirigenten der Welt betraten die Bühne und trugen zu seinem geschätzten Ruf bei. Ob zeitloser Klassiker wie Mozarts „Zauberflöte“ oder eine zeitgenössische Produktion, für jeden ist etwas dabei.

Für diejenigen, die über ein begrenztes Budget verfügen, bieten Stehplatzkarten eine kostengünstige Möglichkeit, eine Aufführung zu genießen. Diese Tickets sind ein Schnäppchen, sie werden 80 Minuten vor Beginn freigegeben und beginnen bei nur 3 €!

Hier sind ein paar Dinge, die die Wiener Staatsoper zu einem Muss machen:

  • Die atemberaubende Architektur des Opernhauses ist ein Meisterwerk des Neorenaissance-Designs.

  • Die Gelegenheit, erstklassige Auftritte renommierter Künstler zu erleben.

  • Die lebendige Atmosphäre, die den Veranstaltungsort bei jeder Aufführung erfüllt.

  • Die Chance, in die Magie der klassischen Musik einzutauchen.

  • Die günstigen Stehplatzkarten machen die Oper für alle zugänglich.

Die Wiener Staatsoper ist ein integraler Bestandteil der Wiener Identität. Hier kreuzen sich Musik, Geschichte und Kultur und schaffen ein unvergleichliches Erlebnis, an das Sie sich erinnern werden.

Tauchen Sie ein in das erfrischende Wasser des Krapfenwaldlbades.

Gönnen Sie sich eine Abkühlung und genießen Sie die Auszeit bei einem erfrischenden Bad im Krapfenwaldlbad. Eingebettet in die Hügel von Döbling, einem Bezirk in Wien, Österreich, bietet das Krapfenwaldlbad einen Platz zum Schwimmen und einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Stellen Sie sich vor, Sie schweben im Wasser, die Skyline der Stadt unter Ihnen. Kein Wunder, dass Wien immer wieder zu den lebenswertesten Städten der Welt zählt.

Das Krapfenwaldlbad ist ein von üppigem Grün umgebenes Freibad und somit eine Oase der Ruhe abseits der hektischen Innenstadt. Es ist der perfekte Ort zum Entspannen nach einem langen Sightseeing-Tag. Darüber hinaus bietet es vier große Pools, von denen jeder seinen eigenen Charme hat.

Hier ein kurzer Überblick, was Sie im Krapfenwaldlbad erwartet:

Merkmale

Beschreibung

Standort

Döbling, Vienna, Austria

Ansichten

Atemberaubende Aussicht auf die Skyline von Wien

Pools

Vier Freibäder

Umfeld

Üppigem Grün

Barrierefreiheit

Vom Stadtzentrum aus gut erreichbar

Bereit für einen Spaziergang nach dem Mittagessen? Erkunden wir die Ringstraße, einen kreisförmigen Boulevard in Wien voller Geschichte und architektonischer Pracht. Es ist wie ein Freilichtmuseum, ein architektonisches Juwel, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Wenn wir die Strecke entlanggehen, werden wir in die Zeit von Franz Joseph zurückversetzt, dem Kaiser, der den Bau dieses Prachtboulevards in Auftrag gab.

Die Ringstraße zeigt eine Mischung verschiedener Architekturstile, die den historischen Wandel Wiens widerspiegeln. Machen wir einen gemütlichen Spaziergang und bestaunen Sie die prächtigen Gebäude, die diesen kreisförmigen Boulevard säumen. Bei unserem Spaziergang kommen wir an der prächtigen Staatsoper vorbei, einem Inbegriff der Wiener Liebe zur Musik. Es ist ein Muss, nicht nur wegen seiner kunstvollen Architektur, sondern auch wegen der erstklassigen klassischen Konzerte, die dort stattfinden.

Vergessen Sie nicht, vor dem Wiener Rathaus, einem weiteren herausragenden Bauwerk entlang der Ringstraße, für ein Foto zu posieren. Dieses neugotische Juwel ist ein weiteres Zeugnis der Grandiosität der habsburgischen Herrschaft. Und wenn Sie ein Kunstfan sind, ist das Kunsthistorische Museum mit seiner umfangreichen Sammlung an Meisterwerken nur einen Steinwurf entfernt.

Unser Spaziergang entlang der Ringstraße ist nicht nur ein gemütlicher Spaziergang; Es ist eine Reise in die Vergangenheit Wiens. Von der Ära Franz Josephs bis zu seinem Status als kulturelles Zentrum heute spiegelt jeder Schritt Geschichte und architektonische Pracht wider. Also schnallen wir uns unsere Wanderschuhe an und tauchen ein in das reiche Erbe des Wiener Erbes entlang der Ringstraße.

Entdecken Sie Wiens Geschichte und zeitgenössische Geschichten im Jüdischen Museum.

Als Fortsetzung unserer Reise durch die reiche Geschichte Wiens ist unser nächster Halt das Jüdische Museum, eine wichtige Institution, die Licht auf die jüdische Geschichte und Kultur in Österreich wirft. Dieses im Herzen Wiens gelegene Museum bietet anhand seiner beeindruckenden Sammlung kunsthistorischer, zeitgenössischer Kunst und persönlicher Gegenstände eine tiefgreifende Erkundung des jüdischen Lebens in Vergangenheit und Gegenwart.

Das Jüdische Museum ist nicht nur ein Ort des Lernens; Es ist eine immersive Erfahrung. Hier können wir:

Erkunden Sie die umfangreiche Sammlung des Museums, die über 20.000 Objekte und 9.000 Bücher umfasst und das lebendige jüdische Leben zeigt, das einst in Wien blühte.

Nehmen Sie an Ausstellungen zeitgenössischer Kunst teil, die einen Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart schaffen und die anhaltende Relevanz der Geschichte in unserer modernen Welt hervorheben.

Entdecken Sie persönliche Geschichten, indem Sie persönliche Objekte ausstellen, von denen jedes eine einzigartige Geschichte über Überleben, Widerstandsfähigkeit und Erbe erzählt.

Tauchen Sie ein in die Geschichte des jüdischen Lebens in Wien anhand interaktiver Ausstellungen, die den Beitrag der Gemeinde zu Wissenschaft, Kunst und Kultur beleuchten.

Nehmen Sie an engagierten Bildungsprogrammen teil, die ein tieferes Verständnis der jüdischen Geschichte, Kultur und Traditionen vermitteln.

Während wir durch das Museum schlendern, sind wir nicht nur Beobachter; Wir werden zu aktiven Teilnehmern an der komplexen und vielschichtigen Geschichte Wiens. Das Jüdische Museum in Wien, Österreich, ist ein unverzichtbarer Stopp auf jeder Kulturreise. Es bietet eine ergreifende Erinnerung an die Vergangenheit der Stadt, einen klaren Blick auf ihre Gegenwart und einen hoffnungsvollen Blick auf ihre Zukunft.

Es ist eine Erfahrung, die wir nie vergessen werden.

Entdecken Sie die reiche Geschichte der Habsburger in der Hofburg.

Nachdem wir die köstlichen Punschkrapfen genossen haben, sind wir nun bereit, in der ikonischen Hofburg in die reiche Geschichte der Habsburger einzutauchen. Dieser prächtige Gebäudekomplex war die Winterresidenz der Habsburger, eines der einflussreichsten Königshäuser Europas. Während wir durch die verwinkelten Korridore navigieren, werden wir von der schieren Pracht und dem Luxus des Palastes beeindruckt.

Die Hofburg beherbergt drei sehenswerte Museen. Das Sisi-Museum bietet Einblicke in das Leben von Kaiserin Elisabeth, während die Kaiserappartements noch immer den Geist von Franz Joseph und Sisi atmen und deren Privatleben offenbaren. Einen Einblick in die prunkvollen kaiserlichen Bankette, die hier einst stattfanden, gibt hingegen die Silberkammer mit Tafelgeschirr und Silberausstattung des habsburgischen Hofes.

Nur einen Steinwurf von der Hofburg entfernt wartet der Petersdom, ein weiteres architektonisches Meisterwerk, auf unsere Erkundung. Aufgrund ihrer kunstvollen Innenräume wird diese barocke römisch-katholische Pfarrkirche oft mit dem Petersdom in Rom verglichen und trägt daher ihren Namen.

Wenn wir durch die Hofburg schlendern, können wir nicht umhin, die Last der Geschichte um uns herum zu spüren. Von den üppigen Banketten bis hin zu den kaiserlichen Edikten war dieser Ort Zeuge des Aufstiegs und Niedergangs eines Reiches. Wenn wir durch diese prächtigen Säle schlendern, besuchen wir nicht nur ein Schloss, sondern machen eine Zeitreise in die Vergangenheit und erleben ein Stück habsburgische Geschichte.

Speisen Sie an einem Würstelstand.

Nachdem wir im Belvedere Museum in die reiche Kunstgeschichte eingetaucht sind, stillen wir unseren Hunger mit einem Mittagessen an einem traditionellen Wiener Würstelstand. Diese bescheidenen Stände sind mehr als nur ein schneller Imbiss; Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der kulinarischen Kultur in Wien, Österreich.

Es hat einen gewissen Reiz, Ellenbogen an Ellenbogen mit Einheimischen zu stehen und verschiedene Würstchen zu genießen, die in einem knusprigen Brötchen serviert, mit Senf bestrichen und mit eingelegten Gurken garniert werden. Der Würstelstand ist mehr als ein Ort zum Mittagessen; Es ist ein sozialer Treffpunkt, in dem Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammenkommen, um einfaches, köstliches Essen zu genießen.

Das erwartet Sie an einem typischen Würstelstand in Wien:

  • Eine große Auswahl an Würstchen, darunter der klassische Frankfurter, die würzige Käsekrainer und die mit Curry angereicherte Currywurst.

  • Eine geschäftige, einladende Atmosphäre, in der sich Einheimische und Touristen vermischen.

  • Ein Essen im Freien, oft nur mit Stehplätzen.

  • Erschwingliche Preise machen es zu einer budgetfreundlichen Wahl für das Mittagessen.

  • Späte Öffnungszeiten, einige Stände servieren Speisen bis in die frühen Morgenstunden.

Vergessen Sie nicht, die Bosna zu probieren, eine gewürzte Bratwurst, serviert in einem Baguette mit Zwiebeln und einer großzügigen Portion Aprikosenmarmelade. Diese süße und herzhafte Kombination ist ein lokaler Favorit und ein Muss in Wien.

Erleben Sie Shopping auf den beiden verbleibenden lebendigen Straßenmärkten Wiens.

Im Herzen Wiens finden wir die pulsierenden Straßenmärkte der Stadt, wo wir in eine Welt aus frischen Produkten, lokalen Köstlichkeiten und geschäftigem Treiben eintauchen können. Der Naschmarkt und der Brunnenmarkt sind die beiden verbliebenen traditionellen Straßenmärkte Wiens. Der Naschmarkt ist der beliebtere und bedeutendere Markt und bietet eine Auswahl an internationalen Waren und lokalen österreichischen Produkten. Der Brunnenmarkt hingegen ist bei Touristen etwas weniger bekannt, aber ebenso charmant und hat eine eher lokale Atmosphäre.

Um ein lebendiges Bild für Sie zu zeichnen, stellen Sie sich Folgendes vor:

  • Schlendern Sie durch Stände voller farbenfroher Früchte, Gemüse, Blumen und exotischer Gewürze.

  • Entdecken Sie lokale Köstlichkeiten wie Käse, Wurst und nach traditioneller österreichischer Art gebackenes Brot.

  • Entdecken Sie einzigartige Fundstücke wie handgefertigte Souvenirs und Vintage-Artikel.

  • Genießen Sie einen schnellen Happen an einem Imbissstand, der alles von österreichischen Würstchen bis hin zu türkischen Kebabs serviert.

  • Tauchen Sie ein in die lebhafte Atmosphäre, erfüllt vom Stimmengewirr des Feilschens und dem Duft frischer Lebensmittel.

Warum nicht einen Abstecher zu einigen der nahegelegenen Sehenswürdigkeiten machen, während Sie die Märkte erkunden? Das Leopold Museum und die Kunsthalle Wien im MuseumsQuartier sind nur wenige Gehminuten vom Naschmarkt entfernt. Wenn Sie sich mehr für Geschichte interessieren, sind das Sisi-Museum und die Nationalbibliothek ganz in der Nähe. Und wenn Sie an einem Sonntag zu Besuch sind, nutzen Sie die Gelegenheit, an einer morgendlichen Trainingseinheit in der Spanischen Hofreitschule teilzunehmen.

Machen Sie einen Spaziergang entlang der Ringstraße.

Bereit für einen Spaziergang nach dem Mittagessen? Erkunden wir die Ringstraße, einen kreisförmigen Boulevard in Wien voller Geschichte und architektonischer Pracht. Es ist wie ein Freilichtmuseum, ein architektonisches Juwel, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Wenn wir die Strecke entlanggehen, werden wir in die Zeit von Franz Joseph zurückversetzt, dem Kaiser, der den Bau dieses Prachtboulevards in Auftrag gab.

Die Ringstraße zeigt eine Mischung verschiedener Architekturstile, die den historischen Wandel Wiens widerspiegeln. Machen wir einen gemütlichen Spaziergang und bestaunen Sie die prächtigen Gebäude, die diesen kreisförmigen Boulevard säumen. Bei unserem Spaziergang kommen wir an der prächtigen Staatsoper vorbei, einem Inbegriff der Wiener Liebe zur Musik. Es ist ein Muss, nicht nur wegen seiner kunstvollen Architektur, sondern auch wegen der erstklassigen klassischen Konzerte, die dort stattfinden.

Vergessen Sie nicht, vor dem Wiener Rathaus, einem weiteren herausragenden Bauwerk entlang der Ringstraße, für ein Foto zu posieren. Dieses neugotische Juwel ist ein weiteres Zeugnis der Grandiosität der habsburgischen Herrschaft. Und wenn Sie ein Kunstfan sind, ist das Kunsthistorische Museum mit seiner umfangreichen Sammlung an Meisterwerken nur einen Steinwurf entfernt.

Unser Spaziergang entlang der Ringstraße ist nicht nur ein gemütlicher Spaziergang; Es ist eine Reise in die Vergangenheit Wiens. Von der Ära Franz Josephs bis zu seinem Status als kulturelles Zentrum heute spiegelt jeder Schritt Geschichte und architektonische Pracht wider. Also schnallen wir uns unsere Wanderschuhe an und tauchen ein in das reiche Erbe des Wiener Erbes entlang der Ringstraße.

Runden Sie Ihr Essen mit einem Punschkrapfen ab.

Nach einem herzhaften Wiener Essen dürfen wir es uns nicht entgehen lassen, einen Punschkrapfen zu probieren, eine lokale Dessert-Delikatesse. Bei diesem köstlichen Leckerbissen handelt es sich um einen kleinen rosa Würfel aus mit Rum getränktem Biskuitteig, überzogen mit Punschglasur. Es ist süß, saftig und eine perfekte Abrundung Ihres Essens in Wien.

Stellen Sie sich vor, wir sitzen in einem der opulenten Räume Wiens und genießen den reichhaltigen, mit Rum angereicherten Biskuitkuchen. Draußen funkeln die Lichter der Stadt und die Pop-Art-Dekoration im Zimmer erstrahlt in einem warmen Licht. Hier ein Schnappschuss unseres Punschkrapfen-Erlebnisses:

  • Als wir die Punschkrapfen in die Hand nehmen, spüren wir das Gewicht des dicht gepackten Biskuitteigs.

  • Beim ersten Bissen offenbart sich ein feuchtes, mit Rum getränktes Inneres, das einen herrlichen Kontrast zur süßen Glasur bildet.

  • Der leuchtend rosa Farbton der Torte ist ein optischer Leckerbissen, der an die lebendige Pop-Art-Kultur Wiens erinnert.

  • Nach dem Essen konnten wir dreißig Minuten zu Fuß zu einer der berühmten Rooftop-Bars Wiens laufen.

  • Stellen Sie sich vor, Sie genießen den Panoramablick auf die Stadt mit einem Punschkrapfen in der Hand. Es ist wirklich ein würdiger Abschluss eines Tages in Wien.

Apropos Rooftop-Bars: Wien ist für sie bekannt. Stellen Sie sich vor, Sie lassen Ihren Tag in einer Bar auf dem Dach ausklingen, wo Sie einige der besten österreichischen Weine oder Cocktails genießen und dabei die atemberaubende Aussicht auf die Skyline von Wien genießen können.

Tauchen Sie für ein paar Stunden in das pulsierende MuseumsQuartier ein.

Sobald wir die lebhaften Wiener Straßenmärkte gefüllt haben, begeben wir uns zum MuseumsQuartier, einem Viertel, das nicht nur eines der bedeutendsten Kulturviertel der Welt ist, sondern auch einige der bedeutendsten Museen Wiens beherbergt. Nur wenige Städte können eine so reiche Mischung aus Kunst, Kultur und Geschichte vorweisen wie dieser Bezirk in Wien.

Das MuseumsQuartier ist ein Zentrum der Kreativität und beherbergt alles von klassischer Kunst bis hin zu zeitgenössischen Ausstellungen. Die drei herausragenden Museen sind das Leopold Museum, das MUMOK (Museum für moderne Kunst) und die Kunsthalle Wien. Das Leopold Museum zeigt eine umfangreiche Sammlung moderner österreichischer Kunst, darunter Werke von Egon Schiele und Gustav Klimt. Das MUMOK hingegen ist das größte Museum Mitteleuropas für Kunst seit dem 20. Jahrhundert. Wenn zeitgenössische Kunst eher Ihr Stil ist, ist die Kunsthalle Wien mit ihren ständig wechselnden Ausstellungen ein Muss.

Eine weitere bemerkenswerte Station ist das Naturhistorische Museum mit seinen umfangreichen Exponaten. Von Dinosaurierskeletten bis hin zu einem digitalen Planetarium ist es ein Ort, an dem Sie sich in die Wunder der Natur verlieren können.

Um einen Einblick in das Leben der königlichen Familie zu erhalten, besuchen Sie das Sisi-Museum, das Kaiserin Elisabeth gewidmet ist. Das Museum bietet einen intimen Einblick in das Privatleben, die Schönheitsroutinen und die Reiseleidenschaft der rätselhaften Kaiserin.

Hier ein kurzer Überblick darüber, was Sie erwartet:

Museum

Höhepunkte

Leopold Museum

Moderne österreichische Kunst

MUMIE

Kunst seit dem 20. Jahrhundert

Kunsthalle Wien

Zeitgenössische Ausstellungen

Naturkundemuseum

Dinosaurierskelette, digitales Planetarium

Museumsseite

Leben der Kaiserin Elisabeth

Entdecken Sie die sagenumwobenen Schätze des Kunsthistorischen Museums.

Machen wir uns auf den Weg zu unserem dritten Ziel, dem faszinierenden Kunsthistorischen Museum, das eine riesige Sammlung unschätzbarer Kunst und historischer Artefakte beherbergt. Es liegt im Herzen Wiens und gilt als eines der bedeutendsten Museen der Welt. Seine Größe und die Schätze darin werden uns mit Sicherheit in ihren Bann ziehen.

Beim Betreten des Museums werden wir von einer atemberaubenden Architektur begrüßt, die den Rahmen für die darin ausgestellten Meisterwerke bildet. Die Sammlung des Museums umfasst sieben Jahrtausende, vom alten Ägypten bis zum späten 18. Jahrhundert. Es ist eine unglaubliche Reise durch die Zeit, die wir jetzt antreten werden.

Der leuchtende Star des Museums ist die Gemäldegalerie mit einer beeindruckenden Sammlung von Werken europäischer Meister. Wir werden Gemälde von Giganten der Kunstwelt wie Tizian, Vermeer und Velázquez sehen. Ein weiteres Muss ist die Kunstkammer mit ihren Kuriositäten, von wertvollen Kunstwerken bis hin zu wissenschaftlichen Instrumenten.

Nutzen Sie die Ägyptische und Vorderasiatische Sammlung, in der wir in alte Kulturen eintauchen können. Ebenso faszinierend ist die Sammlung griechischer und römischer Antiquitäten. Es ist ein Zeugnis der reichen Geschichte Wiens und seiner langjährigen Wertschätzung für Kunst und Kultur.

TIPP: Wenn wir einmal Hunger verspüren, gibt es in der obersten Etage des Museums ein charmantes Café. Es ist der perfekte Ort, um eine Pause einzulegen, die Atmosphäre zu genießen und über die bemerkenswerte Kunst nachzudenken, die wir gerade gesehen haben.

Reservieren Sie Ihren Tisch im Palmenhaus.

Als nächstes reservieren wir im Palmenhaus, einem der einzigartigsten Restaurants Wiens. Dieses ikonische Restaurant, das in einem atemberaubend restaurierten Gewächshaus untergebracht ist, bietet mehr als nur gastronomische Köstlichkeiten. Es ist ein Erlebnis, das den Geist Wiens wirklich verkörpert und Geschichte, Architektur und Kultur mit ausgezeichnetem Essen und Trinken verbindet.

Hier speisen Sie unter hohen Glasdecken inmitten üppiger tropischer Pflanzen und über 400 frei flatternden Schmetterlingen. Dadurch entsteht eine fast magische Atmosphäre, die Sie in eine Oase der Ruhe entführt, während Sie im Herzen des geschäftigen Wiens bleiben.

Hier sind ein paar Dinge, die das Palmenhaus zu einem Muss machen:

  • Historisches Setting:Das Palmenhaus liegt im Burggarten, neben der Albertinaund die Staatsoper.Das Gebäude selbst ist ein Wunderwerk der Jugendstilarchitektur.

  • Atemberaubende Innenräume: Das Restaurant ist in einem wunderschön restaurierten Gewächshaus untergebracht. Das Ambiente ist spektakulär, mit einem Meer aus Grün und umherflatternden Schmetterlingen.

  • Gastronomische Genüsse: Die Speisekarte bietet eine Mischung aus internationalen und österreichischen Gerichten, alle zubereitet mit frischen, regionalen Zutaten.

  • Ausgezeichnete Weine: Die Weinkarte bietet eine große Auswahl an österreichischen Weinen, darunter den berühmten Grünen Veltliner.

  • Atemberaubende Aussichten: Die Terrasse bietet einen Panoramablick auf den Burggarten und die Hofburg: Es ist der perfekte Ort für ein romantisches Abendessen oder einen gemütlichen Brunch.


Wenn Sie Wien mit dem Auto besuchen oder vom Flughafen Wien-Schwechat fliegen, parken Sie im Panda Parken für ein erschwingliches und bequemes Erlebnis.

Wir bieten preisgünstige Parkmöglichkeiten nur 3 Minuten vom Flughafen entfernt, mit 50 % niedrigeren Tarifen als am Flughafen. Bei Panda Parken sorgen wir rund um die Uhr für Sicherheit mit einem geschlossenen und umzäunten Parkplatz, Absperrungen und Lichtern, die alle von unserem Personal vor Ort überwacht werden.

Genießen Sie kostenlosen Kaffee, WLAN und andere Annehmlichkeiten in unserer Free Lounge und verbessern Sie so Ihr Parkerlebnis. Wählen Sie Panda Parken für einen sicher, kostengünstig und bequem Parklösung in der Nähe des Flughafens Wien.

Zeit wählen - Ankunft
00:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
Zeit wählen - Abfahrt
00:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
Ab
5,86€/Tag
google-logo

4.9

(12380)